Was passiert im Trauerfall

Unser Rat: Nehmen Sie nach dem Tod eines Angehörigen umgehend Kontakt mit uns auf

Stirbt ein Mensch, dann stellt in der Regel zunächst ein Arzt den Tod fest und stellt den Totenschein aus. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie mit uns Verbindung aufnehmen. Je nach den Umständen (Ort und Tageszeit) holen wir den Verstorbenen dann umgehend oder am nächsten Tag ab und überführen den Toten zur Einbettung.

Wir übernehmen die Überführung vom Trauerhaus oder Krankenhaus zum Friedhof, zur Aufbahrungshalle oder zum Krematorium. Auch Überführungen aus anderen Städten nach Weimar oder umgekehrt oder sogar Überführungen aus dem Ausland oder ins Ausland sind möglich.

Auch wenn der Tod im Krankenhaus oder im Altenheim eingetreten ist, können Sie den Bestatter Ihres Vertrauens frei wählen.

Im Beratungsgespräch klären wir alle Fragen rund um die Bestattung und die Trauerfeier

Im nächsten Schritt kommt es zum Gespräch mit den Angehörigen. Wir stehen Ihnen in dieser schwierigen Zeit einfühlsam und mit Verständnis zur Seite.

Im Beratungsgespräch klären wir, welche Wünsche der Verstorbene für seine Bestattung geäußert hat. Sind die Vorstellungen des Verstorbenen nicht bekannt, klären wir mit den Angehörigen alle relevanten Fragen – von der Bestattungsart über die Ausstattung bis zu den Details der Trauerfeier.

Das Beratungsgespräch kann in unseren Räumlichkeiten stattfinden oder bei Ihnen zu Hause, ganz wie Sie es wünschen.

Von der Trauerfeier bis zur Beisetzung: Wir begleiten die Angehörigen

Während der Trauerfeier sind wir anwesend und stehen den Angehörigen immer zur Verfügung. So geben wir Ihnen Sicherheit und den Rückhalt, den Sie brauchen.

In der Trauerhalle ermöglichen wir Ihnen nach Absprache einen würdigen Abschied von dem Verstorbenen am offenen Sarg. In diesem Fall sorgen wir für ein angemessenes Erscheinungsbild des Toten – von der Sargausstattung über die Trauerkleidung bis zur Gesichtskosmetik.

Manchmal wird ein Mensch durch einen Unfall aus dem Leben gerissen – wünschen die Angehörigen dann einen Abschied am offenen Sarg, sorgen wir mit behutsamen kosmetischen Maßnahmen dafür, dass der Abschied nicht durch ein entstelltes Gesicht noch zusätzlich erschwert wird.

Finden Trauerfeier und Beisetzung nicht am gleichen Tag unmittelbar hintereinander statt (z.B. bei Urnenbestattungen), dann sind wir auch am Tag der Beisetzung wieder an Ihrer Seite.

Ist nach der Beisetzung noch ein Trauerkaffee für ein Zusammensein im Familienkreis gesorgt, empfehlen wir Ihnen gern einen dafür geeigneten Ort und regeln auch dort eine würdige Ausgestaltung nach Ihren Wünschen.

 

Das Grab ist geschlossen – wir sind auch danach für Sie da

Ganz nach den Leistungen, mit denen Sie uns beauftragen, bleiben wir auch nach der Beisetzung mit Ihnen in Verbindung, z.B. wenn es um die Haushaltsauflösung geht.

Bestattungsinstitut Jens Knabe– im Trauerfall an Ihrer Seite.